Das Stamokap-Buch

Inhalt:
1. Entstehung des staatsmonopolistischen Kapitalismus
1.1 Monopolkapitalismus, Imperialismus, allgemeine Krise des Kapitalismus
1.2 Monopol und Staatsmonopol
2. Geschichte der Theorie des SMK
2.1 Ausarbeitungen zur SMK-Theorie
DDR
Bundesrepublik Deutschland
Sowjetunion, Frankreich
2.2 Zum Verschwinden der Stamokaptheorie
3. Aktualität der Analyse SMK-Theorie
3.1 Veränderungen in der Weltsituation – neue Stufe monopolistischer Konkurrenz
3.2 Was bzw. wer ist die gegenwärtige Monopolbourgeoisie?
Trennung von Eigentum und Funktion
Gruppen der Bourgeoisie
Oligarchisierung der Konzernkontrolle
Verschiebung zugunsten der Milliardärsclans
Kontrolle durch ausländische Finanzinvestoren?
Mit dem Staat verflochten, vernetzt und „politisch verdrahtet“
3.3 Fortdauer der Konkurrenz imperialistischer Staaten oder Ultraimperialismus?
Der Streit um den Ultraimperialismus
Kriege und Bündnisse unter imperialistischen Staaten
Die Europäische Union als Staatenbündnis
Die EU in der globalen imperialistischen Konkurrenz
China – das neue Feindbild
Die Dialektik von Konkurrenz und Kooperation
4. Strategiediskussion auf dem Hintergrund der SMK-Theorie
4.1 Imperialismus und SMK – neue Kampfbedingungen
Selbstbestimmungsrecht als Teil des Kampfs um Demokratie
Hinüberwachsen der bürgerlich-demokratischen in die sozialistische Revolution
Formen des Herankommens
Die Allende-Regierung 1970-1973 in Chile
Die April-Revolution in Portugal 1974
Das Programme Commun in Frankreich
Diskussionen in der Bundesrepublik
4.2 Reform – Revolution – Transformation
Dialektik von Reform und Revolution
Gramsci zur Verschiebung von Kräfteverhältnissen
Nur eine bessere Verwaltung des Kapitalismus?
Antiimperialistische Entwicklungen in Lateinamerika
Ein vorläufiges Fazit
5. Literaturliste

(Die Abschnitte 1, 2 und 3.1 schrieb Gretchen Binus, die Abschnitte 3.2 und 4 Beate Landefeld, den Abschnitt 3.3 Andreas Wehr)

Advertisements
%d Bloggern gefällt das: